Hauptinhalt

Herzlich willkommen zu Veranstaltungen und Ausstellungen

Ministerin Stange neben Herrn Naumann
Kunstministerin Dr. Eva-Maria Stange im Gespräch mit Kulturstaatsminister a. D. und ZEIT-Verleger Dr. Michael Naumann am 20. Mai 2019 Leipzig.  © FES

Das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst ist ein offenes Haus. Regelmäßig laden wir ein zu öffentlichen Veranstaltungen, Ausstellungseröffnungen oder Bürgersprechstunden mit Ministerin Dr. Stange.

Im Format »ZOOM! Sachsens Kultur im Fokus«, in Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung, diskutierte Dr. Eva-Maria Stange in vier Veranstaltungen mit prominenten Politikern, Künstlern und Fachleuten zur Kulturpolitik in Sachsen. Die Schwerpunktthemen der Kulturtalks reichten von Musik über Migration und Industriekultur zum sächsischen Literatur- und Verlagswesen.

 

»Musik in Sachsen - eine Kunst mit Weltgeltung?« mit dem Intendanten der Dresdner Musikfestspiele und Cellisten Jan Vogler, 12.04.2019, tjg, Dresden

»Jeder Mensch hat Migrationshintergrund – doch woher kommt die große Angst vor dem Fremden?« mit Bundestagspräsident a. D. Wolfgang Thierse, 30. April 2019,  smac, Chemnitz

»Die Zukunft der Arbeit – wie kann Sachsen von seiner starken Industriekultur profitieren?« mit Industriekulturexperte Prof. Dr. Ulrich Borsdorf, 14. Mai 2019, Neue Welt, Zwickau

»Land der Dichter und Denker – Wie wird Sachsen wieder ein Zentrum von Literatur und Verlagen?« mit Kulturstaatsminister a. D. und ZEIT-Verleger Dr. Michael Naumann, 20. Mai 2019,  Haus des Buches, Leipzig

 

 

Publikum applaudiert © Klaus Gigga

1.096 Kinder und Jugendliche nahmen in diesem Jahr in Sachsen am Wettbewerb »Jugend musiziert« teil. 510 von ihnen erspielten sich im Januar die Weiterleitung zum Landeswettbewerb in Reichenbach/Vogtland. Den Sprung zum Bundeswettbewerb in Lübeck schafften schließlich 167 Nachwuchsmusikerinnen und -musiker. Mit dem Preisträgerkonzert »Jugend musiziert« wurden am 22. Juni 2018 im Festsaal des Kunstministeriums die sächsischen Preisträgerinnen und Preisträger des Bundeswettbewerbs 2018 für ihre Erfolge beglückwünscht. Einige von ihnen erhielten noch einmal die Möglichkeit bieten, ihre künstlerischen Leistungen zu präsentieren.

 

zurück zum Seitenanfang