Hauptinhalt

Aufgaben und Organisation

Das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus (bis Dezember 2019 »Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst«) befasst sich mit dem gesellschaftlichen Leben im Freistaat Sachsen unter anderem in den Bereichen Hochschule, Wissenschaft und Forschung. Darüber hinaus verfügt das Ministerium einen eigenständigen Geschäftsbereich für die Themen Kultur und Tourismus.

Zu den Aufgaben des Staatsministeriums im Bereich Hochschule, Wissenschaft und Forschung gehören:

  • Förderung von Forschung und Lehre in den Hochschulen (Universitäten, Kunsthochschulen, Hochschulen der angewandten Wissenschaften, Berufsakademie)
  • Förderung außeruniversitärer Forschungseinrichtungen (zum Beispiel Max-Planck-, Helmholtz-, Leibniz- und Fraunhofer-Institute)

Forschungseinrichtungen und Hochschulen im Geschäftsbereich des Staatsministeriums werden durch eine eigene Projektförderung im Bereich der Grundlagen- und anwendungsorientierten Forschung unterstützt. Zusätzlich können die Forschungseinrichtungen und Hochschulen am Programm zur Förderung der Forschungsinfrastruktur mit anwendungsorientierten Zielen teilnehmen.

Das Staatsministerium übt außerdem die Fach- und Dienstaufsicht des Staatsbetriebs Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB) aus.

Der Geschäftsbereich Kultur und Tourismus des Staatsministeriums beschäftigt sich unter anderem mit:

  • der Pflege des kulturellen Erbes und der Erinnerungskultur,
  • der Erhaltung von Kulturgütern für nachfolgende Generationen,
  • den Angelegenheiten der Sorben,
  • dem Tourismus, einschließlich der ressortübergreifenden Koordinierung, Freizeit und Erholung, Kurorte und Heilbäder

Organisationen, Vereine und Institute können bei der Realisierung ihrer Projekte und Veranstaltungen finanziell oder auch institutionell unterstützt werden. Im Bereich Kunst und Kultur betrifft das unter anderem Projekte aus der Musik, der Darstellenden und Bildenden Kunst, der Literatur, des Films, der Soziokultur, der Sorbischen Kultur und Ausstellungen der Museen.

Darüber hinaus sind folgende Einrichtungen dem Staatsministerium im Geschäftsbereich Kultur und Tourismus nachgeordnet beziehungsweise unterstehen seiner Dienst- oder Rechtsaufsicht:

  • Staatsbetrieb Staatliche Kunstsammlungen Dresden (SKD), bestehend aus 15 staatlichen Museen in Sachsen
  • Staatsbetrieb Sächsische Staatstheater, bestehend aus der Sächsischen Staatsoper Dresden (Semperoper) und dem Staatschauspiel Dresden
  • Kulturstiftung des Freistaats Sachsen (KdFS)
  • Staatsbetrieb Landesamt für Archäologie Sachsen (LfA), einschließlich des Staatlichen Museums für Archäologie Chemnitz (smac)
  • Staatsbetrieb Deutsches Zentrum für barrierefreies Lesen (dzb lesen)

Organisation

Die Staatsminister üben in ihren jeweiligen Bereichen die politische Führung aus und verfügen über einen eigenen Leitungsstab und eine eigene Pressestelle. Zur Erfüllung Ihrer Aufgaben werden sie von ihren entsprechenden Fachabteilungen unterstützt. Amtschefin des gesamten Ministeriums ist die Staatssektretärin.

Der Bereich Hochschule, Wissenschaft und Forschung umfasst die Fachabteilungen 3 (Hochschulen) und 4 (Forschung).

Fachlich zuständig für den Geschäftsbereich Kultur und Tourismus sind die Abteilungen 2 (Kunst) und 5 (Tourismus). 

Zentrale Angelegenheiten, wie etwa das Personalwesen, die IT oder die Verwaltungfragen werden von der Abteilung 1 für beide Bereiche im Haus gesteuert. 

  

Organigramm

Bei Fragen zum Organigramm des SMWK wenden Sie sich bitte an buergerbeauftragte@smwk.sachsen.de.

Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Logo

Seit 2007 hat das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus das Zertifikat »berufundfamilie«. Dabei werden verschiedene Lebenssituationen und Berufsphasen der Beschäftigten berücksichtigt und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie gefördert.

zurück zum Seitenanfang